PRAXIS-INFO:
 

 

 
 

Ungefähr 60 Prozent der deutschen Bevölkerung geben an, Angst vor dem zahnärztlichen Praxisbesuch zu haben.

 

Wir nehmen Ihnen die Angst und behandlen auch unter Vollnarkose mit einem Anästhesisten-Team.

 

 
Bild: © Yuri Arcurs -  fotolia.com

Bild: © Yuri Arcurs -  fotolia.com

Bild: © Yuri Arcurs -  fotolia.com

 

ANGSTPATIENTEN / VOLLNARKOSE

Die Angst vorm Zahnarzt


Die Angst vorm Zahnarzt oder eine Zahnbehandlungsphobie, auch Dentalphobie, genannt, ist eine anerkannte spezifische Phobie. Diese Phobie hat nichts mit der weit verbreiteten Zahnbehandlungsangst zu tun.

Die Zahnbehandlungsphobie ist ein wirklich ernst zu nehmendes Thema. Da hilft es nicht, zu sagen: „Reiß Dich zusammen, das klappt schon!“ Vielmehr ist es wichtig, mit ganz viel Zeit und Einfühlungsvermögen zuerst eine Vertrauensbasis zu schaffen und vielleicht zu klären, woher die Angst kommt und wie man sie besiegen kann.

Ungefähr 60 Prozent der deutschen Bevölkerung geben an, Angst vor dem zahnärztlichen Praxisbesuch zu haben, 15 Prozent davon haben eine überdurchschnittliche Angstausprägung und vermeiden es komplett, zum Zahnarzt zu gehen und leiden dann nicht nur unter ihrer Zahnarztangst sondern auch unter einem zunehmend schlechter werdendem Zustand der Zähne. Häufig kommt dann ab einem bestimmten Punkt auch noch die Scham im persönlichen Umfeld und sogar dem Zahnarzt gegenüber dazu.

Wir versichern Ihnen: egal, in welchem Zustand sich Ihr Gebiss befindet, sie brauchen sich dafür nicht vor uns zu schämen. Wir werden alles tun, Ihnen Ihr Lachen wieder zu geben!Zuerst wird deshalb nur geschaut, was in Ihrem Mund los ist, was Sie stört oder was wehtut. Wenn keine ganz akute Schmerzbehandlung nötig ist, reicht diese Befundaufnahme, eventuell erweitert um ein Röntgenbild (bei dem nichts in den Mund kommt sondern das Gerät einmal um Ihren Kopf herumfährt) aus, um eine Behandlungsplanung zu erstellen. Gemeinsam versuchen wir, herauszufinden, warum Sie Angst vor der Behandlung haben und ob es Wege gibt, Ihnen diese Angst zu nehmen.

Manchmal hilft dabei einfach, dass wir ganz genau erklären, was überhaupt gemacht wird oder werden soll. Denn den Dingen, die man nicht kennt, ist man oft misstrauisch gegenüber eingestellt oder fürchtet sich davor. Manchmal hilft es auch alle Gerätschaften gezeigt zu bekommen, manchmal ist es eher angebracht, ein zweites oder drittes Mal nur zum Besprechen zu kommen, ohne dass eine Behandlung im Mund erfolgt. Der beste Weg ist sehr individuell.

Wenn Sie aber lieber von der ganzen Behandlung gar nichts mitbekommen möchten oder auch wenn Sie unter nicht zu beherrschendem Würgereiz leiden oder aber auch, wenn Sie möglichst viel auf einmal erledigt haben möchten und dafür nicht so ganz einfach mehrere Stunden den Mund aufhalten könnten, besteht die Möglichkeit, jeden Eingriff unter Vollnarkose durchführen zu lassen.

Vollnarkose


Bei der Narkose schläft der Patient entspannt ein, und für Ihren Behandler ist eine zahnärztliche und technisch optimale Behandlung möglich. Der Patient wird dabei in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt, bei dem alle Sinne vollständig ausgeschaltet sind. Der Anästhesist (Narkosearzt) steuert die Narkosetiefe und überwacht dabei ständig die Vitalfunktionen Herzschlag, Atmung und Blutdruck. Somit bekommt der Patient absolut nichts von der Behandlung mit, kann aber auch in kürzester Zeit wieder aus der Narkose geholt werden. Daher ist die Behandlung in Vollnarkose heute eine sehr sichere Option auch bei älteren und kranken Patienten. Dank der Anwendung moderner Medikamente sind die früher geläufigen Nachwirkungen wie Übelkeit und Schwindel mittlerweile weniger ein Problem.

Für die in unserer Praxis durchgeführten Narkosebehandlungen arbeiten wir vertrauensvoll mit einem erfahrenen Narkosearzt zusammen. Er verfügt über ein High-Tech-Equipment auf höchstem Niveau und führt pro Jahr mehrere Hundert ambulante Narkosen durch. Dies gibt uns ein größtes Maß an Sicherheit.


Bei unserer modernen Methode der Vollnarkose spüren Sie auf keinen Fall Schmerzen, auch nicht nach der eigentlichen Behandlung. Zudem ist der Eingriff sehr schwellungsarm. Dieser Eingriff wird ambulant durchgeführt, Sie können nach ein bis zwei Stunden unsere Praxis in Begleitung wieder verlassen.

Bei Behandlungen, durch die Zähne ersetzt werden sollen, sind fast immer zwei Termine und damit auch zwei Vollnarkosen notwendig: in der ersten Behandlungssitzung werden die Zähne vorbereitet, abgeformt und provisorisch versorgt. Dann wird der Zahnersatz innerhalb weniger Tage im zahntechnischen Labor für Sie hergestellt und in einem zweiten Termin eingesetzt. Jetzt beginnt für Sie das neue Leben mit Ihrem neuen Lächeln!

Kosten


Die gesetzlichen Kassen sind der Meinung, dass eine örtliche Betäubung für die Zahnbehandlung ausreichend sei. Nur in wenigen Ausnahmefällen übernehmen sie die Kosten, die je nach Aufwand und Dauer zwischen 200 und 1.000 Euro liegen können. Privatpatienten bekommen die Kosten in der Regel von ihrer Versicherung erstattet. Wir nehmen Ihnen die Angst und behandlen auch unter Vollnarkose mit einem Anästhesisten-Team.

 
         
   

Shaida Engel & Alexander Engel | Kölner Str. 420 | 51515 Kürten-Bechen | Tel.: 02207/ 84 78 -77 | Fax.: -78 | E-Mail: info@zahnarzt-bechen.de